Trump trägt Haushaltsstreit an die Grenze

Der US-Präsident versucht mit allen Mitteln die Amerikaner von seinem Mauer-Projekt zu überzeugen.

Will an der Grenze für die Mauer werben: US-Präsident Donald Trump. Bild: Reuters

Will an der Grenze für die Mauer werben: US-Präsident Donald Trump. Bild: Reuters

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Donald Trumps Sprecherin Sarah Sanders kündigte für Donnerstag einen Besuch des Präsidenten an der südlichen Grenze der USA an. Dort werde er diejenigen treffen, die sich «an den Fronten der nationalen und humanitären Krise» befänden. Details würden in Kürze folgen.

Derzeit herrscht für zahlreiche Bundesbehörden und -Einrichtungen eine Etatsperre, weil sich die Demokraten und Trump nicht auf ein Haushaltsgesetz einigen können, das den Weg für die Bezahlung Hunderttausender Staatsbediensteter freimachen würde.

Zentraler Streitpunkt ist die Finanzierung der von Trump versprochenen Mauer an der Grenze zu Mexiko, die er für notwendig hält, um die illegale Einwanderung und den Drogenschmuggel zu unterbinden. Die Demokraten, die die Abgeordnetenkammer im Kongress kontrollieren, lehnen das Mauer-Projekt ab.


Video - Das bringt 2019 für Donald Trump

(sda)

Erstellt: 07.01.2019, 22:56 Uhr

Artikel zum Thema

Barriere, Zaun oder Mauer? Hauptsache aus Stahl

Der US-Präsident kämpft weiter für sein Prestigeprojekt – einer Grenzmauer zu Mexiko. Neuerdings zitiert er seinen Vorgänger sowie seine ehemalige politische Gegenspielerin. Mehr...

US-Nationalparks ausser Kontrolle

Video Weil Präsident Trump den Haushaltsentwurf nicht unterschreibt, sind die Nationalparks von Schliessungen betroffen. Der Müll quillt über, Tiere leiden. Mehr...

Trump droht mit «Shutdown» in nie dagewesener Länge

Video Der US-Präsident will den «Shutdown» um «Monate oder sogar Jahre» verlängern oder gar einen nationalen Notstand ausrufen, um seine Mauer zu finanzieren. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Paid Post

Sea Happy – abtauchen und Marken sammeln

Füllen Sie beim täglichen Einkauf Ihre Sea Happy Sammelkarte und freuen Sie sich über Geschenke mit Unterwasser-Flair.

Kommentare

Die Welt in Bildern

Spielvergnügen: Kinder spielen in einem 20'000 Quadratmeter grossen und zwei Kilometer langen Maislabyrinth bei «Urba Kids» in Orbe, Waadt. (22. August 2019)
(Bild: Laurent Gillieron) Mehr...