Zum Hauptinhalt springen

Trump erwägt militärische Schritte gegen Maduro

Telefongespräch abgelehnt

Pentagon weiss nichts von konkreten Plänen

Drahtzieher auf Anschlag gefasst

Die Gruppe von Maduro-Anhängern soll von Soldaten unterstützt worden sein: Der Parlamentssaal in Caracas. (Archivbild)
«Die Rechnung für die Söldner wurde aus Miami und Kolumbien bezahlt»: Der venezolanische Staatschef Nicolás Maduro. (6. August 2017)
«Dies ist ein schwarzer Tag, verursacht von den kranken Ambitionen einer einzigen Person»: Oppositionsführer Henrique Capriles. (30. Juli 2017)
1 / 20

Botschafter muss Peru verlassen

AP/roy