Zum Hauptinhalt springen

Trump geht auf Tour

Er könnte sich in komplexe Dossiers einarbeiten, sein Kabinett komplettieren, sein Amt planen. Doch nein, Donald Trump macht lieber etwas anderes.

Christof Münger
Auf dieser Bühne will er sein Comeback geben: Donald Trump in Cincinnati, Ohio – aufgenommen mitten im Wahlkampf am 13. Oktober 2016. Foto: Evan Vucci (AP, Keystone)
Auf dieser Bühne will er sein Comeback geben: Donald Trump in Cincinnati, Ohio – aufgenommen mitten im Wahlkampf am 13. Oktober 2016. Foto: Evan Vucci (AP, Keystone)

Wahlkampf nach einer gewonnenen Wahl – das ist neu in der US-Politik. Eigentlich kümmert sich ein gewählter Präsident darum, seine Regierungsmannschaft zusammenzustellen. Insgesamt müssen 4000 Stellen besetzt werden. Vor allem die Position des Aussenministers gibt offensichtlich Anlass zu Diskussionen. Inzwischen wird der Name des früheren Generals und Ex-CIA-Chefs David Petraeus häufig genannt. Auch Rudy Giuliani scheint weiterhin im Rennen zu sein. Oder wird es doch Mitt Romney? Ausserdem gibt es wohl noch ein paar komplexe Dossiers, in die sich ein angehender Präsident einarbeiten muss.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen