Zum Hauptinhalt springen

Trump macht einen Rückzieher

Donald Trump will nun doch nicht für die US-Präsidentschaftswahlen im kommenden Jahr kandidieren. Der Milliardär ist bereits der zweite prominente Republikaner, der sich selbst aus dem Rennen zieht.

Für seine Angriffe gegen Amtsinhaber Barack Obama bekannt: Donald Trump bei einer Rede am 16. Mai.
Für seine Angriffe gegen Amtsinhaber Barack Obama bekannt: Donald Trump bei einer Rede am 16. Mai.
Keystone

Der Immobilienmagnat und Milliardär Donald Trump strebt nach eigener Aussage keine Kandidatur bei den US-Präsidentschaftswahlen im kommenden Jahr an. Bereits seit Monaten hatte er mit dem Gedanken einer Kandidatur für die Republikaner gespielt. So hatte er bereits Staaten wie New Hampshire besucht, in denen Vorwahlen stattfinden, und versucht, Amtsinhaber Barack Obama politisch anzugreifen.

Trump ist der zweite Republikaner innerhalb weniger Tage, der dem Rennen um den Einzug ins Weisse Haus eine Absage erteilt. Am Samstag hatte Mike Huckabee von einer Kandidatur abgesehen. Trump gab seinen Verzicht heute beim Fernsehsender NBC bekannt, wo seine Reality-Show «Celebrity Apprentice» ausgestrahlt wird.

(dapd)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch