Trump nominiert erneut Frau als Staatssekretärin für US-Luftwaffe

Der US-Präsident nominiert die frühere Chefin des Forschungszentrums Aerospace Corporation als Nachfolgerin von Heather Wilson.

Wichtige Spenderin von Trumps Republikanern: Die Testpilotin Barbara Barrett in einem Training. Foto: Reuters

Wichtige Spenderin von Trumps Republikanern: Die Testpilotin Barbara Barrett in einem Training. Foto: Reuters

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

US-Präsident Donald Trump hat wieder eine Frau als Staatssekretärin für die US-Luftwaffe nominiert. Die ehemalige Botschafterin und Geschäftsfrau Barbara Barrett aus dem Bundesstaat Arizona werde eine «herausragende» Staatssekretärin sein, erklärte Trump am Dienstag im Onlinedienst Twitter.

Barrett folgt auf Heather Wilson, die im März ihren Rücktritt eingereicht hat. Der Senat muss ihrer Ernennung noch zustimmen.

Ex-Anwältin und Testpilotin

Die 68-jährige Barrett war von 2008 bis 2009 unter Ex-Präsident George W. Bush US-Botschafterin in Finnland. Bis 2017 war sie die Chefin des Forschungszentrums Aerospace Corporation. Die frühere Anwältin und Testpilotin sitzt auch im Verwaltungsrat der Rand Corporation, die die US-Streitkräfte berät.

Barrett und ihr Mann Craig, der frühere Konzernchef des Chipherstellers Intel, sind wichtige Spender von Trumps Republikanern. 1994 wollte sie als erste Frau für das Gouverneursamt in Arizona kandidieren, wurde von der Partei aber nicht aufgestellt. (step/sda)

Erstellt: 22.05.2019, 10:48 Uhr

Artikel zum Thema

Trumps frühere PR-Chefin muss als Zeugin aussagen

Im Fall einer möglichen Justizbehinderung durch Donald Trump hat das US-Repräsentantenhaus weitere Personen vorgeladen: Hope Hicks muss antraben. Mehr...

China hört die Signale

Analyse Warum die chinesische Führung keinen Anlass sieht, sich vor einer lang anhaltenden Auseinandersetzung mit den USA und Donald Trump zu fürchten. Mehr...

Trump fürchtet die Rache der Wählerinnen

Analyse Der US-Präsident distanziert sich von den Plänen seiner Partei, das Abtreibungsgesetz zu verschärfen. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Paid Post

Neustart dank alten Kaffeesorten

Nespresso lanciert mit «Reviving Origins» eine Initiative zur Wiederbelebung des Kaffeeanbaus in wirtschaftlich und politisch gefährdeten Regionen.

Kommentare

Weiterbildung

Gamen in der Schule

Die Schule bereitet Kinder auf die Arbeitswelt vor. Das Rüstzeug soll auch spielerisch vermittelt werden.

Die Welt in Bildern

Fanliebe: Kurz vor dem sechsten Spiel des NBA Finals zwischen den Toronto Raptors und den Golden State Warriors herrscht im Fansektor grosse Anspannung. (Toronto, 13. Juni 2019)
(Bild: Chris Helgren ) Mehr...