Zum Hauptinhalt springen

Trumps blonder Albtraum

Was seinen Konkurrenten nicht gelingt, schafft Fox-News-Moderatorin Megyn Kelly: Sie demontiert Donald Trump gnadenlos.

Frisur sitzt, die Fragen auch: Fox-News-Moderatorin Megyn Kelly nimmt an der TV-Debatte vom Donnerstag die republikanischen Präsidentschaftsanwärter in die Mangel (3. März 2016).
Frisur sitzt, die Fragen auch: Fox-News-Moderatorin Megyn Kelly nimmt an der TV-Debatte vom Donnerstag die republikanischen Präsidentschaftsanwärter in die Mangel (3. März 2016).
Rebecca Cook, Reuters
Sie schiesst scharf, bleibt aber anständig: Megyn Kelly spricht nach dem Fernsehduell mit Ted Cruz' Tochter.
Sie schiesst scharf, bleibt aber anständig: Megyn Kelly spricht nach dem Fernsehduell mit Ted Cruz' Tochter.
Jim Young, Reuters
2014 wurde sie deshalb vom «TIME»-Magazin zu den 100 einflussreichsten Personen des Jahres gewählt.
2014 wurde sie deshalb vom «TIME»-Magazin zu den 100 einflussreichsten Personen des Jahres gewählt.
Lucas Jackson, Reuters
1 / 6

Es gibt wohl niemanden, den Donald Trump mehr fürchtet als sie: Fox-News-Moderatorin Megyn Kelly. Er hatte versucht, ihre Hartnäckigkeit bei ihrem ersten Aufeinandertreffen an einer TV-Debatte im letzten Sommer ihrem Menstruationszyklus zuzuschreiben. Dafür wurde er von Konkurrenten, Medien und Frauenverbänden als Sexist beschimpft. Dann blieb er Anfang Jahr einer Debatte fern, weil Kelly moderierte. Trump sei ein Feigling hiess es danach. Nun also betonte Höflichkeit:

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.