US-Einwanderungspolizei nimmt 680 illegale Einwanderer fest

Um gegen die illegale Einwanderung vorzugehen, haben die US-Behörden in Mississippi fast 700 Migranten festgenommen. Es handelt sich überwiegend um Lateinamerikaner.

«Sie müssen auf legalem Wege hierher kommen, oder sie sollten gar nicht kommen», kommentierte ein Staatsanwalt die Razzien. (Foto: Keystone)

«Sie müssen auf legalem Wege hierher kommen, oder sie sollten gar nicht kommen», kommentierte ein Staatsanwalt die Razzien. (Foto: Keystone)

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Ein Staatsanwalt sagte, rund 680 Migranten seien am Mittwoch bei Razzien in lebensmittelverarbeitenden Betrieben von der Einwanderungspolizei ICE in Gewahrsam genommen worden.

«Sie müssen sich an unsere Gesetze und Regeln halten», sagte Staatsanwalt Mike Hurst über die Migranten. «Sie müssen auf legalem Wege hierher kommen, oder sie sollten gar nicht kommen.» Der Staatsanwalt richtete auch eine Warnung an die Betriebe, die die Migranten eingestellt hatten: Wer illegale Einwanderer einstelle, um Wettbewerbsvorteile zu erzielen, und damit gegen US-Recht verstosse, werde zur Rechenschaft gezogen.

US-Präsident Donald Trump hat den Kampf gegen die illegale Einwanderung zu einem seiner politischen Hauptanliegen gemacht. Im Juni kündigte er an, die Einwanderungspolizei werde damit beginnen, «Millionen» illegaler Einwanderer aus den USA auszuweisen. (sda)

Erstellt: 08.08.2019, 08:45 Uhr

Artikel zum Thema

Mit Strafzöllen will Trump illegale Migranten stoppen

Die illegale Einwanderung aus dem Süden will der US-Präsident nun mit Strafzöllen von bis zu 25 Prozent verhindern. Mexikos Präsident fordert den Dialog. Mehr...

Die Ängste der Latinos in den USA wachsen

Der Attentäter von El Paso ging offenbar gezielt gegen «Hispanics» vor. Sie fürchten, dass es erst der Anfang gewesen sein könnte. Mehr...

Das Wunder von El Paso

Analyse Die texanische Grenzmetropole gehört zu den sichersten der USA. Ihre mexikanische Zwillingsstadt Ciudad Juárez versinkt in Gewalt. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Paid Post

Sea Happy – abtauchen und Marken sammeln

Füllen Sie beim täglichen Einkauf Ihre Sea Happy Sammelkarte und freuen Sie sich über Geschenke mit Unterwasser-Flair.

Kommentare

Die Welt in Bildern

Spielvergnügen: Kinder spielen in einem 20'000 Quadratmeter grossen und zwei Kilometer langen Maislabyrinth bei «Urba Kids» in Orbe, Waadt. (22. August 2019)
(Bild: Laurent Gillieron) Mehr...