USA halten Millionen-Hilfe für Palästinenser zurück

Das Hilfswerk UNRWA bietet palästinensischen Flüchtlingen medizinische Versorgung, Bildung und Essen. Die USA halbieren eine Zahlung.

Ein Flüchtlingskind in Gaza.

Ein Flüchtlingskind in Gaza. Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die US-Regierung hält 65 Millionen Dollar einer geplanten Zahlung an das UN-Hilfswerk für palästinensische Flüchtlinge zurück. Dies teilte ein Staatsbediensteter mit. Damit verringern die USA die erste geplante Zahlung des Jahres um mehr als die Hälfte. Die USA machten zusätzliche Spenden von bedeutenden Änderungen bei dem Hilfswerk UNRWA abhängig, hiess es.

UNRWA sei am Dienstag informiert worden, dass die USA 65 Millionen Dollar der geplanten Zahlung von 125 Millionen Dollar zurückhielten, teilte die Gewährsperson mit. Sie wollte nicht genannt werden, da sie nicht befugt ist, öffentlich über den Brief der USA an das UNRWA zu sprechen.

Grösster Spender

Die USA waren bislang der grösste Spender des UNRWA und finanzierten fast 30 Prozent des Budgets. Das Hilfswerk bietet Palästinensern im Westjordanland, dem Gazastreifen, Jordanien, Syrien und Libanon Gesundheitsversorgung, Bildung und soziale Dienste. US-Präsident Donald Trump hat die Palästinenser dafür verantwortlich gemacht, dass es beim Nahost-Friedensprozess keine Fortschritte gibt, und daher gedroht, die US-Hilfe für Palästinenser zu kürzen.

UNRWA wurde in den Nachwehen des Nahostkrieges von 1948 gegründet, der um die Gründung Israels geführt worden war. Damals flohen schätzungsweise 700 000 Palästinenser vor den Kämpfen. Weil für diese Flüchtlinge keine Lösung gefunden wurde, verlängerte die UN-Vollversammlung das UNRWA-Mandat immer wieder. Aus den für eine Übergangszeit angelegten Flüchtlingslagern wurden Slums, in denen heute mehr als fünf Millionen Flüchtlinge und ihre Nachkommen von der Versorgung durch UNRWA abhängig sind. (dapd)

Erstellt: 16.01.2018, 20:51 Uhr

Artikel zum Thema

Foto- und Videobeweise gegen Flüchtlingshelfer

Im Streit um die Flüchtlingsrettung im Mittelmeer nimmt Italiens Justiz ein deutsches Hilfswerk ins Visier. Ein verdeckter Ermittler besorgte Belastungsmaterial. Mehr...

Mitarbeiter von UNO-Hilfswerk posten Hitlerbilder

Helfer für Palästina-Flüchtlinge sollen sich offen rassistisch auf Facebook geäussert haben. Der Bund zahlt dem Hilfswerk jährlich dutzende Millionen. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Blogs

Sweet Home So selbstverständlich harmonisch

Geldblog Dufte schlafen mit Aromahersteller Givaudan

Weiterbildung

Gamen in der Schule

Die Schule bereitet Kinder auf die Arbeitswelt vor. Das Rüstzeug soll auch spielerisch vermittelt werden.

Die Welt in Bildern

Was für eine Plage: Eine Bauernstochter in Kenia versucht mit ihrem Schal Heuschrecken zu verjagen. (24. Januar 2020)
(Bild: Ben Curtis) Mehr...