Zum Hauptinhalt springen

USA ordnen Schliessung von russischem Konsulat an

Das russische Konsulat in San Francisco soll geschlossen werden. Es handelt sich um eine diplomatische Retourkutsche aus Washington.

Diplomatische Krise: Das russische Konsulat in San Francisco. (31. August 2017)
Diplomatische Krise: Das russische Konsulat in San Francisco. (31. August 2017)
Eric Risberg (AP), Keystone

Die amerikanische Regierung hat die Schliessung des russischen Konsulats in San Francisco angeordnet. Auch zwei Aussenstellen in Washington und New York müssten bis spätestens Samstag geschlossen werden, verfügte das US-Aussenministerium am Donnerstag.

Die Entscheidung folge «dem Grundsatz der Ausgewogenheit», nachdem Moskau eine Reduzierung des diplomatischen Personals der USA in Russland verfügt hatte, hiess es.

«Den Teufelskreis beenden»

Mit der Entscheidung will das US-Aussenministerium nach eigenen Angaben «den Teufelskreis beenden», durch welchen sich die Beziehungen zwischen den USA und Russland immer weiter verschlechterten. Das Ministerium hoffe, dass diese Entscheidung keine «neuen Repressalien» nach sich ziehen werde.

Als Reaktion auf neue US-Sanktionen hatte Moskau Ende Juli angeordnet, dass 755 US-Diplomaten und Botschaftsmitarbeiter bis zum 1. September «ihre Aktivitäten in Russland einstellen» müssen. Am Freitag läuft die Frist zur Ausreise der US-Diplomaten ab. Der US-Senat hatte neue Sanktionen gegen Russland beschlossen, um die Annexion der ukrainischen Halbinsel Krim und die mutmasslichen russischen Hackerangriffe während des US-Wahlkampfs zu ahnden.

Lawrows Replik

Im diplomatischen Streit mit den USA bedauerte der russische Aussenminister Sergei Lawrow die neuerliche Eskalation. Russland habe damit nicht angefangen, betonte der Chefdiplomat laut einer Mitteilung seines Ministeriums in einem Telefonat mit seinem US-Kollegen Rex Tillerson am Donnerstag.

Moskau werde die US-Massnahmen prüfen und über eine Reaktion entscheiden. Tillerson habe Lawrow angerufen, um ihn vorab zu informieren, dass Washington eine Schliessung des russischen Konsulats in San Francisco verlange, hiess es in der Mitteilung.

Personal aus Russland abgezogen

Die USA erklärten, sie hätten die auslaufende Frist eingehalten und den geforderten Abzug ihres Personals aus Russland abgeschlossen. Die Verringerung auf 455 Mitarbeiter hatte Moskau Ende Juli als Reaktion auf neue US-Sanktionen gefordert, betroffen sind vor allem russische Botschaftsmitarbeiter.

Das russische Aussenministerium betonte indes, dass es sich um einen Vorschlag handle, nicht um eine Anordnung. Nach Medienberichten soll vor allem in den Konsulaten in Jekaterinburg, St. Petersburg und Wladiwostok viele Stellen abgebaut werden.

afp/sda/fal

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch