USA legen Resolutionsentwurf zu Venezuela vor

Neuwahlen und Hilfslieferungen: Die USA haben im Uno-Sicherheitsrat eine diplomatische Initiative zum Machtkampf in Venezuela gestartet.

Gefragte Hilfsgüter: Die USA warnen in einem Resolutionsentwurf an den Uno-Sicherheitsrat vor einer Verschlimmerung der humanitären Lage in Venezuela. AP Photo/Fernando Vergara

Gefragte Hilfsgüter: Die USA warnen in einem Resolutionsentwurf an den Uno-Sicherheitsrat vor einer Verschlimmerung der humanitären Lage in Venezuela. AP Photo/Fernando Vergara

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Nach Angaben von Diplomaten legte die US-Regierung einen Entwurf für eine Resolution vor, die sich für Neuwahlen und internationale Hilfslieferungen in das südamerikanische Krisenland einsetzen soll. Russland sprach sich aber umgehend gegen den Entwurf aus.

In Venezuela herrscht seit Wochen ein erbitterter Machtkampf zwischen Staatschef Nicólas Maduro und dem oppositionellen Parlamentspräsidenten Juan Guaidó, der sich im Januar zum Übergangspräsidenten ausgerufen hatte. Mittlerweile haben sich rund 40 Länder hinter Guaidó gestellt, unter ihnen die USA, Deutschland und weitere EU-Staaten sowie eine Reihe südamerikanischer Länder. Russland ist ein wichtiger Verbündeter Maduros.

Der Resolutionsentwurf, welcher am Samstag der Nachrichtenagentur AFP vorlag, fordert «volle Unterstützung» für das venezolanische Parlament, das als «einzige demokratisch gewählte Institution» in dem Land bezeichnet wird.

Verhandlungen laufen noch

Der Text äussert zudem «tiefe Besorgnis» über die Gewalt gegen «friedliche und unbewaffnete Demonstranten» und fordert einen «politischen Prozess, der zu einer freien, fairen und glaubwürdigen neuen Präsidentschaftswahl führt». Uno-Generalsekretär Antonio Guterres wird aufgefordert, sich für einen solchen Prozess einzusetzen. Der Entwurf warnt ausserdem vor einer Verschlimmerung der humanitären Lage und setzt sich für Hilfslieferungen ein.

Die US-Regierung hat den Diplomaten zufolge noch kein Datum für eine Abstimmung über den Entwurf vorgeschlagen. Die Verhandlungen liefen noch. Russland legte aber bereits sein Veto gegen den Text ein und will einen alternativen Resolutionsentwurf präsentieren, der unter anderem eine Einmischung in die inneren Angelegenheiten Venezuelas kritisiere. (sda)

Erstellt: 10.02.2019, 06:28 Uhr

Artikel zum Thema

Guaidó schliesst US-Militäreinsatz nicht aus

Die Krise in Venezuela spitzt sich zu. Für den Interimspräsidenten wird eine Militärintervention seitens der USA zum Thema. Mehr...

Venezuela-Kontaktgruppe fordert Neuwahlen

Mehr als zwölf Aussenminister aus Europa und Lateinamerika rufen zu einer friedlichen Lösung der Staatskrise auf. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.

Kommentare

Die Welt in Bildern

Es sammelt sich nur der Staub in ihnen: Frauen zerschmettern in Indien Töpfe aus Ton, um gegen den Mangel an Trinkwasser zu protestieren. (16. Mai 2019)
(Bild: Amit Dave) Mehr...