USA stellen Zahlungen an UN-Palästinenserhilfswerk ein

Das amerikanische Aussenministerium spricht von einer «hoffnungslos fehlerbehafteten» Organisation.

IN diese Richtung geht es: Unter Donald Trump hat sich die US-Aussenpolitik geändert. (31. August 2018)

IN diese Richtung geht es: Unter Donald Trump hat sich die US-Aussenpolitik geändert. (31. August 2018) Bild: Michael Reynolds/Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die USA beenden ihre Zahlungen an das UN-Hilfswerk für palästinensische Flüchtlinge (UNRWA). Das erklärte das Aussenministerium am Freitag in Washington. Die USA wollten das «hoffnungslos fehlerbehaftete» Hilfswerk nicht länger unterstützen, sagte Ministeriumssprecherin Heather Nauert. Sie warf dem UNRWA vor, die Zahl der Palästinenser künstlich aufzublähen, die Anspruch auf Flüchtlingsstatus haben.

Vor wenigen Tagen hatte die US-Regierung auf Anweisung von Präsident Donald Trump bereits mehr als 200 Millionen Dollar (172 Millionen Euro) an Hilfen für die Palästinenser im Gazastreifen und im Westjordanland gestrichen.

Das UN-Hilfswerk für palästinensische Flüchtlinge kümmert sich um die drei Millionen palästinensischen Flüchtlinge, die im Zusammenhang mit der Staatsgründung Israels 1948 vertrieben wurden oder geflohen sind. Washington hatte seine Zahlungen an das Hilfswerk bereits Anfang des Jahres drastisch gekürzt.

Inzwischen hat das Hilfswerk massive Schwierigkeiten, um etwa den Betrieb hunderter Schulen weiter zu finanzieren. Deutschland beispielsweise hat dem UNRWA in diesem Jahr bislang 81 Millionen Euro zur Verfügung gestellt. (fal/afp)

Erstellt: 31.08.2018, 22:46 Uhr

Artikel zum Thema

US-Regierung streicht 200 Millionen an Hilfe für Palästinenser

Auf Anweisung von Donald Trump hat das US-Aussenministerium eine Überprüfung der Gelder für Programme im Gazastreifen vorgenommen. Sie sollen nun anderweitig eingesetzt werden. Mehr...

Jerusalem droht mit Krieg 

Israelis und Palästinenser verhandeln eigentlich über eine Waffenruhe. Trotzdem schlagen Raketen ein. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Kommentare

Blogs

Von Kopf bis Fuss Schon wieder eine Blasenentzündung?
Mamablog «Hilfe, mein Sohn will Gamer werden!»
Geldblog Verlockender Dividendensegen

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.

Die Welt in Bildern

Irgendwie ist die Luft draussen: Am Australien Open in Melbourne sitzen die kleinen Zuschauer im Regen. (23. Januar 2020)
Mehr...