Zum Hauptinhalt springen

US-Politiker bekämpfen Einigung mit dem Iran

Die Wiener Gespräche zur Lösung des Atomstreits mit Teheran kommen nicht voran. In Washington machen unterdessen die Gegner einer Vereinbarung mobil.

Von Martin Kilian, Washington
US-Aussenminister John Kerry (rechts) traf sich am vergangenen Sonntag in Wien mit seinem iranischen Amtskollegen Mohammed Jawad Sarif (links).
US-Aussenminister John Kerry (rechts) traf sich am vergangenen Sonntag in Wien mit seinem iranischen Amtskollegen Mohammed Jawad Sarif (links).
Jim Bourg, Reuters

Während die Verhandlungen zur Beilegung des Atomstreits mit dem Iran in Wien eine entscheidende Phase erreicht haben, formieren sich sowohl in Teheran als auch in Washington Hardliner gegen eine Vereinbarung. US-Aussenminister John Kerry verhandelte am Montag allein mit seinem iranischen Amtskollegen Mohammed Jawad Sarif, nachdem eine Verhandlungsrunde am Sonntag unter Einschluss der Aussenminister Deutschlands, Frankreichs und Grossbritanniens keine Annäherung erbracht hatte. Falls die Verhandlungen nicht bis zum kommenden Sonntag erfolgreich abgeschlossen werden, droht ein Scheitern.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen