Zum Hauptinhalt springen

US-Priester zu 17 Jahren Haft verurteilt

Ein Missionar soll mit Süssigkeiten und Geld zwei Strassenkinder zu Sex überredet haben. Ein Richter verdonnerte ihn nun zu einer langen Haftstrafe.

nag
Kürzere Strafe dank mildernden Umständen: Joseph Maurizio während einer Anhörung. (2. Februar 2016)
Kürzere Strafe dank mildernden Umständen: Joseph Maurizio während einer Anhörung. (2. Februar 2016)
Todd Berkey, Keystone

Ein katholischer Priester ist in den USA wegen des sexuellen Missbrauchs von Kindern zu 17 Jahren Gefängnis verurteilt worden. Die Staatsanwaltschaft in Johnstown im US-Staat Pennsylvania hatte 30 Jahre Haft für den 71-jährigen Joseph Maurizio gefordert. Ein Bundesrichter stimmte aber wegen des hohen Alters des Geistlichen, seiner karitativen Tätigkeiten und anderer mildernder Umstände einer kürzeren Strafe zu.

Die Erzdiözese Altoona-Johnstown hatte Maurizio suspendiert, nachdem die Bundesanwaltschaft im September 2014 Vorwürfe gegen ihn erhob. Maurizio soll bei Missionstätigkeiten in Honduras zwei Strassenjungen mit Süssigkeiten und Geld zu Sex überredet haben. Die Verteidigung erklärte, Maurizio bestehe darauf, unschuldig zu sein und wolle in Berufung gehen.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch