Zum Hauptinhalt springen

«Verdächtige Aktivitäten» – Weisses Haus kurzzeitig abgeriegelt

In der Nähe des US-Regierungssitzes in Washington wurde ein verdächtiges Paket gefunden. Nach einer Festnahme gab der Secret Service Entwarnung.

Das Weisse Haus in Washington. (Archiv)
Das Weisse Haus in Washington. (Archiv)
Keystone

Das Weisse Haus in Washington wurde am Freitagmorgen (Ortszeit) wegen «verdächtigen Aktivitäten» in der Nähe des Regierungssitzes abgeriegelt, wie der Secret Service über Twitter bekanntgab. US-Medien hatten zuvor von einem herrenlosen Paket am Zaun auf der Nordseite berichtet. Nach rund einer Stunde wurde die Abriegelung wieder aufgehoben.

Der Secret Service hat nach eigenen Angaben eine Person festgenommen. Angaben zur Person sind nicht bekannt. Der Verkehr auf der Pennsylvania Avenue und Lafayette Square musste vorübergehend gesperrt werden.

Journalisten wurden vom Geheimdienst aufgefordert, den nördlichen Rasen des Weissen Hauses zu verlassen, berichtete «CBS News». Die «Washington Post» zitierte die Polizeisprecherin Margarita Mikhaylova, die erklärte, «die Sache» mit dem verdächtigen Paket werde von den Sicherheitskräften untersucht.

US-Präsident Donald Trump befand sich am Freitagmorgen auf dem Weg nach Hawaii, wo er am Freitagabend unter anderem das US-Pazifikkommando besuchen wird.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch