Zum Hauptinhalt springen

Warum Trump von der Papst-Kritik profitiert

Jetzt warnt sogar der Heilige Vater vor dem republikanischen Präsidentschaftskandidaten. Doch diesen scheint das wenig zu stören – im Gegenteil. Die Gründe.

Trump vs. Papst: Wie die Kontroverse zwischen den beiden entstand. (Video: Adrian Panholzer)

Die Kandidatur von Donald Trump für das Amt des amerikanischen Präsidenten ist von vielen Seiten unter Beschuss – seit gestern auch von der katholischen Kirche. Dessen Oberhaupt kritisiert Trumps Wahlversprechen, die US-Grenze stärker zu sichern. Ein Mann, der eine Mauer bauen wolle, um Menschen fernzuhalten, sei «kein Christ», sagte Papst Franziskus zum Abschluss seiner Mexikoreise gegenüber Medienvertretern. Das sass – aber wirkt es sich auch negativ auf die Kandidatur des Republikaners aus?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.