Zum Hauptinhalt springen

Wer ist Freund, wer Feind?

Die USA werden zusehends in die Kriege in Syrien und im Irak hineingezogen. Egal welche Strategie Barack Obama wählt: Er riskiert einen «Blowback».

Martin Kilian, Washington
Enger Handlungsspielraum: Barack Obama.
Enger Handlungsspielraum: Barack Obama.
Keystone

Die amerikanische Politik im Nahen Osten erfüllte stets klar definierte Aufgaben: Israel musste unterstützt, der Ölnachschub aus den Golfstaaten gesichert werden. Eine teils skrupellose Machtpolitik, die sich traditionell wenig um Demokratie scherte, sicherte die Vorherrschaft Washingtons in der Region: Von CIA-Machenschaften bis zu militärischen Interventionen reichte die Palette.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen