Zum Hauptinhalt springen

Wie die Amerikaner Bin Laden fanden und töteten

Bei der Aktion einer US-Spezialeinheit im Norden Pakistans starb Osama Bin Laden durch einen Kopfschuss. Die entscheidende Figur bei der Suche nach dem Terrorfürsten war ein Bote von Bin Laden.

Im Innern der Villa: Videoaufnahmen des Fernsehsenders ABC zeigen ein Schlafzimmer von Osama Bin Ladens Unterschlupf. (2. Mai 2011)
Im Innern der Villa: Videoaufnahmen des Fernsehsenders ABC zeigen ein Schlafzimmer von Osama Bin Ladens Unterschlupf. (2. Mai 2011)
Keystone
Das Schlafzimmer mit einem grossen Bett hat nur eine Reihe schmaler Fenster.
Das Schlafzimmer mit einem grossen Bett hat nur eine Reihe schmaler Fenster.
Keystone
Einer der Söhne Osama Bin Ladens, Omar Bin Laden, in Saudiarabien im Jahr 2007.
Einer der Söhne Osama Bin Ladens, Omar Bin Laden, in Saudiarabien im Jahr 2007.
Reuters
1 / 23

Rund 40 Minuten dauerte die hoch geheime Kommandoaktion, bei der Spezialkräfte der US Navy, die Navy Seals, den meistgesuchten Terroristen der Welt, Osama Bin Laden, töteten. Der Chef des Terrornetzwerks hatte zuletzt in einem abgeschirmten Anwesen in Abbottabad gelebt, rund 50 Kilometer nördlich der pakistanischen Hauptstadt Islamabad – und nicht in einer Höhle im afghanisch-pakistanischen Grenzgebiet, wie dies oft vermutet worden war. «Das war ein besonders gefährlicher Einsatz», sagte ein ranghoher US-Vertreter, der namentlich nicht genannt werden wollte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.