Zum Hauptinhalt springen

Wie die NSA Amerikas Feinden nützt

Die Datensammlung der NSA diene dem Anti-Terror-Kampf, argumentieren die USA. Doch mit der ausufernden Spitzelei könnte der Geheimdienst gerade dieses Ziel gefährden.

Deb Riechmann, AP
Die Affäre schade dem Kampf gegen den Terrorismus, sagen Experten: Marineinfanteristen der USA und der Philippinen bei einem gemeinsamen Übungsmanöver. (20. September 2013)
Die Affäre schade dem Kampf gegen den Terrorismus, sagen Experten: Marineinfanteristen der USA und der Philippinen bei einem gemeinsamen Übungsmanöver. (20. September 2013)
Keystone
Wurde sie auch bespitzelt? Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel mit ihrem Blackberry im Bundestag. (13. Juni 2013)
Wurde sie auch bespitzelt? Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel mit ihrem Blackberry im Bundestag. (13. Juni 2013)
AP/Markus Schreiber
Musste sich bereits einiges von den Verbündeten anhören: US-Aussenminister John Kerry bei einer Konferenz in Washington. (24. Oktober 2013)
Musste sich bereits einiges von den Verbündeten anhören: US-Aussenminister John Kerry bei einer Konferenz in Washington. (24. Oktober 2013)
Chip Somodevilla, AFP
Hatte mit seinen Informationen die weltweite Empörung entfacht: Edward Snowden bei einem Abendessen in Moskau. (9. Oktober 2013)
Hatte mit seinen Informationen die weltweite Empörung entfacht: Edward Snowden bei einem Abendessen in Moskau. (9. Oktober 2013)
Wikileaks, AFP
1 / 6

Spitzelei unter Freunden hat es immer gegeben, das weiss auch die frühere US-Aussenministerin Madeleine Albright. Sie erinnert sich zum Beispiel, wie Frankreichs UN-Botschafter sie einst mit einer Aussage konfrontierte, die sie in einem vertraulichen Gespräch gemacht hatte. Die Franzosen hatten die Information offenbar abgefangen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen