Zum Hauptinhalt springen

Zu Tisch mit Hillary

Diese Woche stellt sich Hillary Clinton ihren innerparteilichen Rivalen. Trotz aller Stärken weist sie viele Schwächen auf. Die Demokraten haben es versäumt, junge Talente zu fördern.

Kandidatin Hillary Clinton: An ihrer Sachkompetenz gibt es keine Zweifel. Eine Erfolgsgarantie ist das aber noch nicht. Foto: Vorname Name (Agentur)
Kandidatin Hillary Clinton: An ihrer Sachkompetenz gibt es keine Zweifel. Eine Erfolgsgarantie ist das aber noch nicht. Foto: Vorname Name (Agentur)

Der US-Wahlkampf findet an zwei Tischen statt. Am Kindertisch wirft Donald Trump mit Geschirr und Bernie Sanders verteilt Süssigkeiten, während am Erwachsenentisch Hillary Clinton neben Jeb Bush vor sich hin grübelt. Am Tisch der Erwachsenen ist Clinton die Erfahrenste. Betrachtet man ihre Qualifikation und ihr Programm, so ist sie eine fulminante Kandidatin: Sie weiss über Washington und die Welt mehr als alle anderen. Sie verkörpert ein fortschrittliches Amerika. Aus ihren Ideen sprechen Menschlichkeit und Toleranz und immer das Bemühen, das richtige Mass zu finden. Als Vernünftigste am Tisch der Grossen müsste Hillary Clinton eigentlich mit Leichtigkeit die Präsidentschaft erobern.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.