Zum Hauptinhalt springen

Zwillinge im Bauch und trotzdem arbeitswütig

Schwachsinn oder Vorbild? Marissa Mayer ist wieder schwanger. Aber diesmal steht ihr Turbo-Programm im Widerspruch zum Branchen-Trend. Selbst die eigenen Regeln verletzt sie.

Schmeisst den Laden, egal, wie die Umstände sind: Marissa Mayer im Gespräch mit Journalisten. (Archiv, 2013)
Schmeisst den Laden, egal, wie die Umstände sind: Marissa Mayer im Gespräch mit Journalisten. (Archiv, 2013)
Reuters

Im Silicon Valley – wo die Mitarbeiter der zahlreichen Tech-Firmen als arbeitssüchtig gelten – sorgt die Schwangerschaft von Marissa Mayer derzeit für Gesprächsstoff. Die Yahoo-Chefin hat auf ihrem Tumblr-Blog kürzlich mitgeteilt, dass sie Zwillinge erwarte, aber nicht vorhabe, deshalb zu Hause zu bleiben: «Ich plane, an die Schwangerschaft und die Geburt so heranzugehen wie bei meinem Sohn vor drei Jahren, also mir nur begrenzt Zeit dafür zu nehmen und durchgehend zu arbeiten.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.