Zum Hauptinhalt springen

Freiheit oder Sicherheit – Sarkozy sparte bei der Polizei

Frankreich debattiert nach den Anschlägen über Massnahmen und Gesetze gegen den Terrorismus. Der ehemalige Präsident fordert mehr Repression. Die Regierung hält ihm seine eigene Politik vor.

Man sollte ja nicht zwischen Freiheit und Sicherheit wählen müssen. Aber muss man jetzt? Nach den Tagen des Terrors und der Trauer sucht Frankreich nach der passenden Dosierung von «Liberté» und «Sécurité», nach dem richtigen Mix, einem Modus für die Zukunft. Und natürlich gehen die Meinungen darüber auseinander, je nach ideologischem Temperament. Die viel beschworene «Unité nationale», wie sie die grossen Gedenkmärsche für die Terroropfer am Wochenende überall im Land ausdrückten, weicht nun der kontroversen Debatte. Die politische Phase beginnt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.