Zum Hauptinhalt springen

Liberale im Krieg

Freiheit, Augenmass, Rechtsstaat waren grosse liberale Projekte. In der NZZ sind sie es nicht mehr.

Hat die NZZ ihre liberalen Wurzeln verloren? Foto: Keystone
Hat die NZZ ihre liberalen Wurzeln verloren? Foto: Keystone

Eine der Nebenfolgen grosser Attentate sind die Leute, die sofort danach zum Krieg der Kulturen aufrufen. Teils sind es ältere Herren, die sich am Gewehrfeuer die Hände wärmen. Teils ernsthafte Radikale, die darauf ihr politisches Blutsüppchen kochen.

Dagegen hat man in Europa einen Schutz: den Rechtsstaat mit Gewaltenteilung, Augenmass und seinem Respekt vor dem Individuum und der Freiheit – auch wenn beide ein Risiko darstellen. Dieser Rechtsstaat ist das grosse Werk der Liberalen. Die Frage ist nur, wie gut dieser Schutz heute noch ist. Nach dem Attentat in Paris erschienen von zwei NZZ-Chefredaktoren Leitartikel: dem Schweizer Eric Gujer und seinem österreichischen Kollegen Michael Fleischhacker.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.