Zum Hauptinhalt springen

«Wir sollten ruhig ein wenig Rückgrat zeigen»

Wie soll man als einzelner Bürger mit der Aussicht auf weiteren Terror umgehen? Philosoph Markus Stepanians über Empörung und Rachegelüste nach den Pariser Anschlägen.

Der «Held von Paris»: Lassana Bathily.
Der «Held von Paris»: Lassana Bathily.
AFP
Die Beamten Franck Brinsolaro, Ahmed Merabet und Clarissa Jean-Philippe wurden posthum in die französische Ehrenlegion aufgenommen: Präsident Hollande hält eine Medaille vor einem Sarg. (13. Januar 2015)
Die Beamten Franck Brinsolaro, Ahmed Merabet und Clarissa Jean-Philippe wurden posthum in die französische Ehrenlegion aufgenommen: Präsident Hollande hält eine Medaille vor einem Sarg. (13. Januar 2015)
AP Photo/Francois Mori, Keystone
Mit Kalaschnikows bewaffnet: Zwei der maskierten Täter.
Mit Kalaschnikows bewaffnet: Zwei der maskierten Täter.
Facebook/Jordi Mir
1 / 38

«Sich nicht einschüchtern lassen», «unbeeindruckt weitermachen» heisst es nach den Anschlägen allenthalben. Ist das für den einzelnen überhaupt machbar? Gewiss sollten wir uns nicht einschüchtern lassen, aber wie kann man «unbeeindruckt weitermachen»? Diese Art von Gräuel und Terror ist sehr beeindruckend.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.