Anschlag auf Demonstranten in Bangkok

Ein Handgranatenanschlag auf Demonstranten vor dem Regierungssitz in Bangkok hat die Spannungen in Thailand weiter verschärft. Bei der Explosion kam ein Mensch ums Leben, 29 wurden verletzt.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Unbekannte Attentäter haben heute in Bangkok einen Anschlag auf Demonstranten verübt. Polizeichef Jongrak Jutanond erklärte, es gebe keine Hinweise auf die Täter. Der Oppositionsführer Sondhi Limthongkul machte jedoch die Behörden für den Angriff verantwortlich und rief für Sonntag zu einer Grosskundgebung auf. Ministerpräsident Somchai Wongsawat wies jede Beteiligung der Regierung an dem Anschlag zurück.

Die Demonstranten wollen solange ausharren, bis die Regierung nicht mehr von Verbündeten des bei einem Militärputsch gestürzten Ministerpräsidenten Thaksin Shinawatra gebildet wird. Dieser wurde im Oktober wegen Korruption in Abwesenheit zu zwei Jahren Gefängnis verurteilt. (vin/ap)

Erstellt: 20.11.2008, 10:33 Uhr

Weiterbildung

Banken umwerben Frauen

Weltweit steigt das Privatvermögen von Frauen. Banken zeigen, wie dieses gewinnbringend anzulegen ist.

Blogs

History Reloaded Impfungen polarisierten schon vor 200 Jahren

Von Kopf bis Fuss Lust auf Lash Extensions?

Abo

Abo Digital Light - 18 CHF im Monat

Unbeschränkter Zugang auf alle Inhalte und Services (ohne ePaper). Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Er braucht ein gutes Gleichgewicht: Ein Gaucho reitet in Uruguay ein Rodeo-Pferd. (17. April 2019)
(Bild: Andres Stapff) Mehr...