Erster Blick auf Chinas Hightech-Flieger

Er soll dem F-22 Raptor und dem F-35-Lightning II der USA Konkurrenz machen: Was hinter Pekings Tarnkappen-Jet F-20 steckt.

Die Kampfjets jagten über die Köpfe der Zuschauer hinweg und einer von ihnen startete nach zwei Minuten fast senkrecht in die Höhe. Video: Tamedia/AFP

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Zum ersten Mal war die neueste Errungenschaft des chinesischen Militärs öffentlich zu sehen: An einer Aviatik-Messe in der Industrie-Stadt Zhuhai im Süden Chinas brausten zwei neue J-20-Tarnkappen-Kampfjets über die Köpfe der Besucher, einer von ihnen startete nach zwei Minuten beinah senkrecht in die Höhe. Bisher hatten nur Insider das Flugzeug zu Gesicht bekommen.

Die erste Präsentation des J-20 war mit Spannung erwartet worden: Der Tarnkappen-Kampfjet ist so konstruiert, dass er für den gegnerischen Radar nur über kurze Entfernungen zu erfassen ist und langstreckentauglich ist. Ausländische Militärbeobachter sprechen von einem grossen Schritt für das chinesische Militär.

«Für künftige Schlachtfelder entwickelt»

Bisher setzte die chinesische Luftwaffe auf russische Importe und Technologien. «Der J-20 ist Chinas neue, eigene Generation eines Tarnkappen-Kampfjets, der für die künftigen Schlachtfelder entwickelt wurde», sagte Shen Jinke, Sprecher der chinesischen Luftwaffe gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters.

Der erstmals vollständig in China entwickelte und produzierte Militärjet soll den US-Kampfjets F-22 Raptor und F-35-Lightning II von Lockheed Martin Konkurrenz machen. Allerdings bezweifeln Experten bereits, dass er mit ihnen mithalten kann.

Der F-35, den die US-Luftwaffe im August präsentierte, gilt als Nonplusultra bei den Kampfjets. Er wird vom Radar nicht erfasst und kann senkrecht starten. Kameras und ein Display auf dem Helmvisier bieten dem Piloten 360-Grad-Sicht.

«Waffen für Friedenshüter»

Die chinesische Armee modernisiert derzeit ihre Streitkräfte mit grosser Geschwindigkeit. Mit den neuen J-20-Tarnkappen-Bomber demonstrierte China militärische Stärke gegenüber den USA und asiatischen Nachbarstaaten, mit dem es sich in einem Territorialstreit um Inselgruppen im Süd- und Ostchinesischen Meer befindet.

Auf der diesjährigen, bislang grössten Flugschau in Zhuhai zeigte die Volksrepublik China neueste Militärtechnologie, darunter Fahrzeuge, Raketenabwehrsysteme, Drohnen und Kampfjets. Hersteller des neuen Tarnkappen-Bombers ist der staatliche Rüstungs- und Flugzeugkonzern Aviation Industry Corporation of China (Avic). Dessen Slogan lautet: «Wir machen die besten Waffen für Friedenshüter.»

(ij/AFP)

Erstellt: 01.11.2016, 11:01 Uhr

Artikel zum Thema

Beinahe-Kollision von russischem und US-Jet über Syrien

Ein russisches Kampfflugzeug sei im Osten Syriens gefährlich nah an einer US-Maschine vorbeigeflogen, sagte ein Vertreter der US-Armee. Mehr...

China baut künftig das grösste Flugzeug der Welt

Die Chinesen wollen mit dem ukrainischen Unternehmen Antonov das Riesenfrachtflugzeug AN-225 wiederbeleben. Die Zusammenarbeit lässt aber viele Fragen offen. Mehr...

China protzt mit grösster Militärparade der Geschichte

Das Ende des Zweiten Weltkrieges vor 70 Jahren zelebrierte China mit 12'000 Soldaten, aber nur wenigen Staatsgästen. Parteichef Xi Jinpin kündigte die Verkleinerung des Heeres an. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Paid Post

Bis zu 20 Prozent Krankenkassenprämie sparen

Mit dem neuen Grundversicherungsmodell KPTwin.easy sparen Sie bis zu 20 Prozent Prämie und eine Menge Zeit.

Kommentare

Abo

Abo Digital Light - 18 CHF im Monat

Unbeschränkter Zugang auf alle Inhalte und Services (ohne ePaper). Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Polizei in Rosa: Demonstranten bewarfen die Ordnungshüter in Nantes (Frankreich) mit Farbe. (16. November 2017)
(Bild: Stephane Mahe) Mehr...