Zum Hauptinhalt springen

Der Fluch von Agent Orange

40 Jahre nach dem Ende des Vietnamkriegs warten Millionen Opfer des hochgiftigen Herbizids immer noch auf Gerechtigkeit. Die Wiedergutmachung der USA kommt nur langsam in Gang.

Nguyen Huu Hung ist Vater von zwei behinderten Töchtern, um die er sich alleine kümmert. Er hat noch einen Sohn, der gesund ist. Sein Enkel kam jedoch mit einem Wasserkopf auf die Welt. Der 61-Jährige, dessen Frau an Krebs starb, lebte viele Jahre in einer stark mit Dioxin verseuchten Region.
Nguyen Huu Hung ist Vater von zwei behinderten Töchtern, um die er sich alleine kümmert. Er hat noch einen Sohn, der gesund ist. Sein Enkel kam jedoch mit einem Wasserkopf auf die Welt. Der 61-Jährige, dessen Frau an Krebs starb, lebte viele Jahre in einer stark mit Dioxin verseuchten Region.
Vincenzo Capodici
Der 83-jährige Hguyen Triem hat noch sechs Kinder, nachdem der älteste Sohn gestorben ist. Die drei weiteren Söhne sind schwer behindert, dagegen sind die drei Töchter gesund. Der Kriegsveteran leidet an Parkinson, auch seine Frau ist krank.
Der 83-jährige Hguyen Triem hat noch sechs Kinder, nachdem der älteste Sohn gestorben ist. Die drei weiteren Söhne sind schwer behindert, dagegen sind die drei Töchter gesund. Der Kriegsveteran leidet an Parkinson, auch seine Frau ist krank.
Vincenzo Capodici
Der 14-jährige Suan hat Freude an der Produktion von Raucherstäbchen. Das will er auch als Erwachsener tun.
Der 14-jährige Suan hat Freude an der Produktion von Raucherstäbchen. Das will er auch als Erwachsener tun.
Vincenzo Capodici
1 / 10

Das Schicksal hat Nguyen Huu Hung mehrmals hart getroffen. Dass der 61-jährige Vietnamese bei einem Arbeitsunfall seinen rechten Arm verlor, empfindet er als kleines Übel im Vergleich zu anderen Schicksalsschlägen. Vor zehn Jahren starb seine Frau an Krebs. Und er hat drei Kinder, von denen zwei, die beiden Töchter, mit schweren Behinderungen zur Welt kamen. Sein Sohn ist gesund, nicht aber dessen Kind, das mit einem Wasserkopf geboren wurde. Die Familie von Nguyen Huu Hung lebt in einem Dorf in der Nähe der zentralvietnamesischen Millionenstadt Da Nang. Sie bewohnt ein kleines Haus, das nie fertig gebaut wurde. In der karg eingerichteten Wohnung hängt ein Bild von Ho Chi Minh, dem legendären Staatsgründer und Führer der Kommunisten Nordvietnams. Onkel Ho lächelt, ansonsten herrscht Tristesse.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.