Zum Hauptinhalt springen

Kapitalist in der Safranrobe

Der indische Guru Baba Ramdev macht Geschäfte mit der Spiritualität.

So populär, dass auch Premier Modi sich gerne mit ihm fotografieren lässt: Der Yogi Baba Ramdev Ende 2014 in Mumbai. Foto: Satish Bate (Getty Images)
So populär, dass auch Premier Modi sich gerne mit ihm fotografieren lässt: Der Yogi Baba Ramdev Ende 2014 in Mumbai. Foto: Satish Bate (Getty Images)

Baba Ramdev, populärer indischer Guru und neureicher Nudelfabrikant, hatte lange eine Fernsehshow, in der er seinen drahtigen Körper verknotete und Zuschauern das Atmen lehrte. Doch nun blieb vielen plötzlich die Luft weg, als sie hörten, was Ramdev kürzlich an Ungeheurem von sich gab: Würden ihn nicht die Gesetze hindern, würde er Tausenden Menschen den Kopf abschlagen, wenn sie sich weigern, «Lang lebe Mutter Indien» zu rufen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.