Zum Hauptinhalt springen

Der kasachische Chodorkowski

Frankreich will den aus Kasachstan stammenden Oligarchen Muchtar Abljasow ausliefern. Seine Familie warnt, dies wäre das Todesurteil für den Kritiker des autoritären Präsidenten Nasarbajew.

Familienfoto von Muchtar Abljasow mit seiner Tochter Alua aus dem Jahr 2010.Foto: Family Handout (AFP)
Familienfoto von Muchtar Abljasow mit seiner Tochter Alua aus dem Jahr 2010.Foto: Family Handout (AFP)

Man nennt ihn den kasachischen Chodorkowski, weil sich ihre Lebensläufe so erstaunlich ähnlich sehen. Beide sind Oligarchen der 90er-Jahre, Michail Chodorkowski stammt aus Russland, Muchtar Abljasow aus Kasachstan. Beide wurden im Zuge des Untergangs der Sowjetunion märchenhaft reich, überwarfen sich dann mit den jeweiligen Präsidenten, wandten sich der Opposition zu und fanden sich schliesslich im Gefängnis und im Exil wieder.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.