Zum Hauptinhalt springen

Die Bucht der Atomkraftwerke

An der japanischen Küste sind zwei Kernreaktoren wieder am Netz. Die Betreiber warnen vor einer Stromknappheit. In Wahrheit aber brauchen sie das Geld aus dem Stromverkauf.

Christoph Neidhart
Wurde wieder ans Netz geschlossen: Blick auf Monju – eine von fünf Reaktoranlagen in der Wakasa-Bucht. (Archivbild)
Wurde wieder ans Netz geschlossen: Blick auf Monju – eine von fünf Reaktoranlagen in der Wakasa-Bucht. (Archivbild)
Issei Kato, Reuters

Die Wakasa-Küste an der See von Japan ist eine Idylle. Im Fischerhafen Wada sind alte Holzhäuser erhalten, der Sandstrand ist weiss, das Wasser sauber. Auf den Felsen draussen in der Bucht wachsen knorrige Kiefern. Im Rücken liegen Reisfelder. Und in den Wäldern dahinter stehen einige der ältesten Tempel Japans. Doch Wada liegt auch in der Mitte zwischen zwei Kernkraftwerken.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen