Zum Hauptinhalt springen

Die rechte Hand des «Geliebten Führers»

Jang Song-taek, der Schwager Kim Jong-ils, spielt eine immer wichtigere Rolle im nordkoreanischen Regime.

Er ist der Schwager des nordkoreanischen Diktators Kim Jong-il – und als Direktor des Zentralkomitees der Partei sein Stabschef. Seit Juni ist Jang Song-taek auch Kims Vize in der nationalen Verteidigungskommission, dem wichtigsten Machtorgan Nordkoreas. Und nun hat der «Geliebte Führer» den 64-Jährigen seinem Sohn und Nachfolger in spe, Kim Jong-un, als Mentor zur Seite gestellt, wie Beobachter in Südkorea glauben. Zudem hat Kim seinen Schwager mit drei weiteren Titeln dekoriert. Jang ist nun auch für die innere Sicherheit, die Geheimpolizei und die Grenztruppen verantwortlich.

Der dermassen Ausgezeichnete ist verheiratet mit Kim Kyong-hui, der Schwester Kim Jong-ils, die im Regime für die Leichtindustrie zuständig ist und am Montag zum General befördert wurde. Das Paar lernte sich an der Uni von Pyongyang kennen, wo Jang politische Ökonomie studierte und Kyong-hui Physik. Vater Kim Il-sung, der 1994 verstorbene Staatsgründer und «Grosse Führer», soll gegen die Verbindung gewesen sein: Er liess Jang von der Uni ausschliessen. Aber die Liebe setzte sich gegen den Vater durch. 1968 und 1969 studierte das Paar zusammen in Moskau. Nach der Rückkehr heirateten die beiden 1972 und begannen ihre Polit-Karriere.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.