Zum Hauptinhalt springen

Eine neue Ära beginnt

Keine Angst, die Chinesen kaufen nicht die Welt. Ihre Investitionen in Europa aber werden sie verstärken. Das birgt auch Chancen.

Gerade weil es daheim enger wird, wandert Chinas Kapital hinaus in die Welt: Eine Replika des Eiffelturms in der Provinz Zhejiang. Foto: Aly Song (Reuters)
Gerade weil es daheim enger wird, wandert Chinas Kapital hinaus in die Welt: Eine Replika des Eiffelturms in der Provinz Zhejiang. Foto: Aly Song (Reuters)

Die Chinesen kommen. Was für eine Woche: Erst schlucken sie Syngenta, dann Sigg. Den Agrar-Tech-Konzern für einen Rekordpreis von 43,7 Milliarden Franken, so viel hat noch nie ein chinesisches Unternehmen für eine Übernahme bezahlt. Dagegen ist der kleine Aluflaschen­hersteller Sigg schon ein Schnäppchen: knappe 16 Millionen. Aber die Symbolik! Das Schweizer Kreuz nun in chinesischen Händen. Da packt den einen oder anderen schon das Unbehagen. Zu Recht?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.