Zum Hauptinhalt springen

Fixstern der Thailänder

Für die Menschen in Thailand war Bhumibol weit mehr als ein Monarch. Nun rätseln viele, wie es weitergeht in ihrem tief gespaltenen Land.

In Bangkok wird König Bhumibol beweint: Für die Phase der Trauer hat die Regierung ein ganzes Jahr angesetzt. Foto: Reuters
In Bangkok wird König Bhumibol beweint: Für die Phase der Trauer hat die Regierung ein ganzes Jahr angesetzt. Foto: Reuters

Als sie noch bangten um das Leben ihres Königs, trugen viele Thailänder Rosa. Sie hofften auf die Kraft der Farbe, sie sollte den kranken Monarchen noch einmal stärken. Doch am Donnerstag war dem 88-jährigen Bhumibol Adulyadej nicht mehr zu helfen. Und so war auch das Bunte in Bangkok schnell verschwunden. Nach dem Tod des Monarchen trugen Millionen Thailänder am Freitag: Schwarz. Schon gegen Mittag säumten die Massen in der Hauptstadt die Strassen, sie warteten auf die Königskarossen, die den Leichnam vom Siriraj-Krankenhaus in den Palast brachten, wo ihm Mönche in einer Zeremonie ein letztes Bad bereiten sollten. Nach dem buddhistischen Ritus giesst die Familie Wasser über die rechte Hand des Toten, bevor er in einen Sarg gebettet wird.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.