Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Fortschritte im Streit um Chen

Laut US-Aussenministerin Hillary Clinton sind die Gespräche um Chens Zukunft vorangekommen. Clinton weilte für einen zweitätigen Wirtschaftsdialog in Peking – hier mit dem chinesischen Vize-Premierminister Wang Qishan. (4. Mai 2012)
Aktivisten gehen auf die Strasse: Mehrere Protestanten setzten sich vor der chinesischen Botschaft in London für die Freilassung von Chen Guangcheng ein. (4. Mai 2012)
Autodidakt: Die Jura-Kenntnisse, mit denen er einfachen Leuten im Kampf für ihre Rechte half, hat sich der blinde Anwalt selber angeeignet (undatierte Aufnahme).
1 / 15

USA stehen weiter im Kontakt mit Chen

Um ein Treffen mit Clinton gebeten

Chen laut US-Behörden wohlauf

«Ein Bürger wie jeder andere auch»

dapd/mrs/fko