Zum Hauptinhalt springen

Im strengsten Knast von China

Friedensnobelpreisträger Liu Xiaobo sitzt im Gefängnis von Jinzhou, wo er seine Zelle mit fünf Häftlingen teilt. Sein einziger Kontakt zur Aussenwelt ist seine Frau.

Hier sitzt Liu Xiaobo in Haft: Das Gefängnis von Jinzhou.
Hier sitzt Liu Xiaobo in Haft: Das Gefängnis von Jinzhou.
Reuters

Graue Mauern sind von aussen zu sehen, ein paar Wachtürme. Das Gefängnis von Jinzhou in der nordostchinesischen Provinz Liaoning ist nichts Besonderes, auch wenn es als einer der «strengsten Knäste» Chinas gilt. Hier sitzen vor allem schwere Jungs. Seit gestern, seit einer der Insassen in Oslo den Friedensnobelpreis gewonnen hat, ist dies wohl die berühmteste Strafanstalt Chinas.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.