Zum Hauptinhalt springen

Indien putzt sich raus für US-Präsident Obama

In der indischen Hafenstadt Mumbai beginnt US-Präsident Barack Obama am Samstag eine zehntägige Reise durch vier Länder Asiens. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren.

Das Bad in der Menge: Barack Obama geniesst den Austausch mit Studenten.
Das Bad in der Menge: Barack Obama geniesst den Austausch mit Studenten.
Keystone
Kennen keine Berührungsängste: Barack und Michelle Obama im Gespräch mit Kindern.
Kennen keine Berührungsängste: Barack und Michelle Obama im Gespräch mit Kindern.
Keystone
Erinnerungsfoto mit Obama: Eine junge Inderin lässt sich mit dem US-Präsidenten ablichten.
Erinnerungsfoto mit Obama: Eine junge Inderin lässt sich mit dem US-Präsidenten ablichten.
Keystone
1 / 18

In der Handelsmetropole Mumbai stehen Wirtschaftsgespräche im Vordergrund. Der Besuch des US-Präsidenten findet unter schärfsten Sicherheitsvorkehrungen statt: Obama wird im Hotel Taj Mahal übernachten, das 2008 Ziel eines Anschlags muslimischer Extremisten war.

Nach einem Besuch in Indiens Hauptstadt Neu Delhi wird Obama Anfang kommender Woche in Indonesien eintreffen, wo er einige Jahre seiner Kindheit verbracht hat. Danach wird Obama zum G-20-Gipfel nach Südkorea weiterreisen, ehe er seine Tour mit der Teilnahme am asiatisch-pazifischen Wirtschaftsforum Apec im japanischen Yokohama beendet.

In Mumbai wird bis kurz vor der Ankunft des US-Präsidenten und seines Trosses mit Hochdruck gearbeitet. Strassen und Parks werden sauber gemacht, die unmöglichsten Verstecke werden nach Bomben abgesucht und verdächtige Personen kontrolliert. Die Arbeiten werden von kleineren Demonstrationen überschattet.

AFP/pbe

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch