Zum Hauptinhalt springen

Iranerin könnte morgen hingerichtet werden

Das oberste Gericht in Teheran hat die Hinrichtung von Sakineh Mohammadi Ashtiani genehmigt. Im Iran ist am Mittwoch Hinrichtungstag. Menschenrechtler befürchten das Schlimmste.

«Fall ist noch in der Prüfung»: Irans Präsident Mahmoud Ahmadinejad
«Fall ist noch in der Prüfung»: Irans Präsident Mahmoud Ahmadinejad
Keystone
Weltweit demonstrieren Menschen für Sakineh Mohammadi Ashtiani, hier in Italien.
Weltweit demonstrieren Menschen für Sakineh Mohammadi Ashtiani, hier in Italien.
Keystone
Auch in Lissabon protestierten Aktivistinnen.
Auch in Lissabon protestierten Aktivistinnen.
Keystone
1 / 3

Sakineh Mohammadi Ashtiani könnte bereits morgen hingerichtet werden, fürchten Menschenrechtsaktivisten. «Wir haben die Nachricht bekommen, dass das oberste Gericht in Teheran ihre Hinrichtung genehmigt hat», sagt Mina Ahadi. Die Menschenrechtsanwältin ist eine der Urheberinnen der Kampagne zur Rettung von Ashtiani (www.stopstoningnow.com). «Laut unseren Informationen hat das Tabriz-Gefängnis den Brief bereits erhalten.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.