Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Kims Kohle ist unerwünscht

Schwerer Schlag für Nordkorea: 90 Prozent des nordkoreanischen Handels werden mittlerweile mit China abgewickelt.

Kollaps des Systems befürchtet