Zum Hauptinhalt springen

Mary Jane Veloso wurde in letzter Minute verschont

Neun wegen Drogendelikten zum Tode Verurteilte sollten in Indonesien hingerichtet werden. Doch eine zweifache Mutter entkam dem Horror des Erschiessungskommandos.

Verschont: Mary Jane Veloso an einem Gerichtstermin. Foto: Keystone
Verschont: Mary Jane Veloso an einem Gerichtstermin. Foto: Keystone

Wenige Stunden vor Mitternacht, Lokalzeit, bekräftigte der indonesische Generalstaatsanwalt HM Prasetyo, dass «nach Mitternacht neun Todestraktinsassen hingerichtet» würden. Er reagierte damit auf die gemeinsame Bitte Australiens, Frankreichs und der EU, die Exekution der neun Häftlinge auszusetzen. Doch eine halbe Stunde nach Mitternacht meldeten die ersten Medien, dass das Erschiessungskommando acht Menschen hingerichtet habe – Mary Jane Veloso, eine 30-jährige zweifache Mutter von den Philippinen, war verschont worden.

Wegen Drogenschmuggel zum Tode verurteilt: Die acht Männer, die Indonesien hinrichten liess.
Wegen Drogenschmuggel zum Tode verurteilt: Die acht Männer, die Indonesien hinrichten liess.
Collage «The Guardian»
Von einem Erschiessungskommanso getötet: Der Sarg des exekutierten Brasilianers Rodrigo Gularte wird in ein Begräbnisinstitut in Jakarta getragen. (29. April 2015)
Von einem Erschiessungskommanso getötet: Der Sarg des exekutierten Brasilianers Rodrigo Gularte wird in ein Begräbnisinstitut in Jakarta getragen. (29. April 2015)
Nyimas Laula, Reuters
Zeitungen auf den Philippinen vermeldeten fälschlicherweise bereits Velosos Tod. (29. April 2015)
Zeitungen auf den Philippinen vermeldeten fälschlicherweise bereits Velosos Tod. (29. April 2015)
Noel Celis, AFP
1 / 10

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.