Zum Hauptinhalt springen

Mehr US-Soldaten in Afghanistan als im Irak

Die Wichtigkeit des Afghanistan-Einsatzes für die USA gegenüber anderen Konflikten zeigt sich erstmals auch in der Truppenstärke.

Übertreffen zahlenmässig die Irak-Kämpfer: US-Marines in Afghanistan.
Übertreffen zahlenmässig die Irak-Kämpfer: US-Marines in Afghanistan.
Reuters

Am vergangenen Wochenende seien 94'000 US-Soldaten in Afghanistan und 92'000 im Irak gewesen, teilte das US-Verteidigungsministerium am Montag mit. Bislang hatten die USA den Angaben zufolge seit dem Einmarsch im Irak zum Sturz von Saddam Hussein dort immer mehr Militärs als am Hindukusch. US-Präsident Barack Obama will die Zahl seiner Soldaten im Irak bis Ende August auf 50'000 reduzieren und sich 2011 komplett aus dem Land zurückziehen.

In Afghanistan indes soll die Zahl Soldaten bis zum Sommer auf 100'000 steigen. Andere Länder stellen dort rund 47'000 Soldaten, davon kommen aktuell rund 4300 aus Deutschland. Die Truppen waren nach den Anschlägen auf das World Trade Center in New York im September 2001 in Afghanistan einmarschiert.

SDA/cpm

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch