Zum Hauptinhalt springen

Neuer Premier für Thailand

Das Parlament in Thailand hat Somchai Wongsawat, den Schwager des vor zwei Jahren gestürzten Ministerpräsidenten Thaksin Shinawatra, zum neuen Regierungschef gewählt.

Für Somchai Wongsawat stimmten 298 der insgesamt 480 Abgeordneten. Die Wahl des 61-Jährigen dürfte die politischen Spannungen weiter anheizen: Regierungsgegner haben angekündigt, keinen Ministerpräsidenten mit Verbindungen zu Thaksin oder dem abgesetzten bisherigen Regierungschef Samak Sundaravej zu akzeptieren.

Somchai ist bereits seit dem vom Verfassungsgericht erzwungenen Rücktritt Samaks als amtierender Ministerpräsident im Amt. Samak war vergangene Woche wegen seiner Auftritte in Fernseh-Kochshows des Amtes enthoben worden.

Grosses Sicherheitsaufgebot

Vor der Wahl im Parlament am Mittwoch wurden laut Polizei mehr als 2200 Sicherheitskräfte in den Strassen aufgezogen. Regierungsgegner halten den Amtssitz des Regierungschefs seit dem 26. August besetzt und haben Samak als Marionette Thaksins gebrandmarkt. Thaksin wurde 2006 in einem Militärputsch gestürzt und lebt jetzt in Grossbritannien, um einem Korruptionsverfahren zu entgehen.

AP/cpm

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch