Zum Hauptinhalt springen

Nordkorea feuert erneut Projektil ab

Nach dreimonatiger Pause führt das Regime um Kim Jong-un wieder Raketentests durch.

Der nordkoreanische Machthaber lässt von den Raketentests nicht ab: Kim Jong-un beobachtet eine Militärveranstaltung. (12. März 2020)
Der nordkoreanische Machthaber lässt von den Raketentests nicht ab: Kim Jong-un beobachtet eine Militärveranstaltung. (12. März 2020)
Korean Central News Agency, Keystone

Nordkorea hat nach Angaben des südkoreanischen Militärs erneut ein Projektil in Richtung Japanisches Meer (koreanisch: Ostmeer) abgefeuert. Das Geschoss sei zunächst nicht identifiziert worden. Dies berichtete die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap am Samstagmorgen (Ortszeit) unter Berufung auf den Generalstab des Landes. Einzelheiten zum Typ, zur Reichweite und Höhe gab es aber zunächst keine.

Zuletzt hatte Nordkorea am 9. März einige Raketen abgefeuert. Seine Tests wieder aufgenommen hatte das Land bereits eine Woche zuvor - nach dreimonatiger Pause. Anfang März war es der erste Raketentest des wegen seines Atomwaffenprogramms isolierten Landes seit Ende November. Uno-Resolutionen untersagen Nordkorea die Erprobung von ballistischen Raketen, die je nach Bauart auch atomare Sprengköpfe tragen können.

Pyongyang treibt seit Jahren die Entwicklung von Raketen voran, die mit Atomsprengköpfen ausgerüstet werden könnten. Es ist deswegen harten internationalen Sanktionen unterworfen. Angesichts der stockenden Nuklearverhandlungen zwischen Nordkorea und den USA herrscht derzeit zwischen Pyongyang und Seoul wieder Funkstille.

SDA/roy

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch