Zum Hauptinhalt springen

Sport statt Spott bei den Asienspielen

Vor der Veranstaltung im südkoreanischen Incheon hatte der Norden noch mit einem Boykott gedroht. Jetzt kam es zu innerkoreanischen Annäherungen – auch abseits der sportlichen Wettkämpfe.

Hwang Pyong-so (l.), Stellvertreter von Jungdiktator Kim Jong-un. Foto: Getty Images
Hwang Pyong-so (l.), Stellvertreter von Jungdiktator Kim Jong-un. Foto: Getty Images

Überraschend ist Hwang Pyong-so, der Vizechef der zentralen Militärkommission Nordkoreas und damit der Stellvertreter von Jungdiktator Kim Jong-un, in Südkorea aufgetaucht. Zusammen mit zwei weiteren hochrangigen Funktionären nahm er an der Abschlussfeier der Asienspiele in Incheon teil. Der Süden empfing die Delegation betont herzlich, die Regierung führte politische Gespräche mit Hwang, der die Uniform eines Vizemarschalls trug.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.