Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Streit um Sexsklaverei – Japan ruft Botschafter aus Seoul zurück

Streit um «Trostfrauen»: Ein Demonstrant mit einer Maske von Japans Premierminister Shinzo Abe kniet in Busan vor einer Gedenkstatue. (4. Januar 2017)
Die euphemistisch genannten «Trostfrauen» sollen der 200'000 Frauen gedenken, die während des Zweiten Weltkriegs in Bordellen arbeiten mussten. (30. Dezember 2016)
Der Entscheid der japanischen Regierung, ihren Botschafter vorübergehend abzuziehen, hat den Streit zwischen den beiden Länder wieder aufflammen lassen. (28. Dezember 2016)
1 / 4

200'000 «Trostfrauen»

Bürgergruppe verärgert Japan

SDA/bee