Zum Hauptinhalt springen

Taliban drohen mit einem heissen Frühling

Die radikal-islamischen Taliban haben eine Frühjahrsoffensive in Afghanistan angekündigt. Es seien Angriffe auf ausländische Truppen sowie auf Vertreter der afghanischen Regierung im ganzen Land geplant.

In die Luft gejagt: Feuerwehrleute löschen bei Kabul einen brennenden Nato-Tanklastwagen.
In die Luft gejagt: Feuerwehrleute löschen bei Kabul einen brennenden Nato-Tanklastwagen.
Keystone

Ziele von Anschlägen der Taliban seien vor allem Plätze mit grossen Menschenansammlungen, Militärstützpunkte, Armee-Konvois und Regierungseinrichtungen. Zivilisten sollten sich davon fernhalten, warnten die Taliban. Auch die Führung ausländischer und lokaler Unternehmen, die für die Nato-Truppen arbeiteten, würden ins Visier genommen.

Erst am Freitag hatten hohe Nato-Militärs und westliche Diplomaten vor neuen Taliban-Anschlägen gewarnt. In den vergangenen Wochen hatten sich Zwischenfälle gehäuft, bei denen afghanische Soldaten oder Attentäter in Uniform Angehörige der Nato-Truppen angegriffen und getötet hatten.

Neun US-Bürger getötet

So wurden am Mittwoch bei einer Schiesserei auf dem Flughafen von Kabul neun US-Bürger getötet, darunter acht Soldaten. Im Februar kamen drei deutsche Soldaten in einem Aussenposten nahe Kundus ums Leben, als ein afghanischer Soldat das Feuer auf sie eröffnete. Im vergangenen Jahr hatte die Gewalt in Afghanistan nach dem Sturz der Taliban Ende 2001 einen neuen Höhepunkt erreicht.

SDA/pbe

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch