Zum Hauptinhalt springen

Tarek Aziz zum Tode verurteilt

Das oberste Gericht hat den früheren irakischen Aussenminister zum Tod durch den Strang verurteilt. Aziz war einer der wichtigsten Gefolgsleute Saddam Husseins.

sam
Tarek Aziz ist nach Meldungen des irakischen Fernsehens wegen der Verfolgung religiöser oppositioneller Parteien während der Diktatur Saddam Husseins zum Tod verurteilt worden. Hier Anfang September im Gespräch mit Associated Press.
Tarek Aziz ist nach Meldungen des irakischen Fernsehens wegen der Verfolgung religiöser oppositioneller Parteien während der Diktatur Saddam Husseins zum Tod verurteilt worden. Hier Anfang September im Gespräch mit Associated Press.
Keystone
1 / 1

Der irakische Vize-Regierungschef unter Saddam Hussein, Tarek Aziz, ist zum Tode verurteilt worden. Wie das irakische Fernsehen am Dienstag berichtete, wurde Aziz vom Obersten Gerichtshof des Landes zu der Höchststrafe verurteilt.

Das Urteil erfolgte wegen der Rolle von Aziz bei der «Vernichtung religiöser Parteien». Aziz, der unter Hussein auch Aussen- und Informationsminister war, war im Juli von den USA den irakischen Behörden übergeben worden. Er hatte sich im April 2003 nach dem US-Einmarsch im Irak der US-Armee ergeben.

Der ehemalige Vertraute von Saddam Hussein verbüsst bereits eine 15-jährige Haftstrafe wegen der Hinrichtung von 42 Geschäftsleuten im Jahr 1992. Zudem wurde er wegen der Deportation von Kurden in den Norden Iraks zu sieben Jahren Gefängnis verurteilt.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch