Zum Hauptinhalt springen

Tod eines Gentlemans

Ein britischer Staatsbürger stirbt unter rätselhaften Umständen in der chinesischen Stadt Chongqing. Er war ein Freund des in Ungnade gefallenen Parteibosses Bo Xilai. Ist die Mission eines modernen 007 schiefgelaufen?

Alte Freunde: Der in Chongqing tot aufgefundene Neil Heywood (links) und der in Ungnade gefallene Ex-Parteichef der Stadt, Bo Xilai. (Bilder: Keystone, www.hurun.net)
Alte Freunde: Der in Chongqing tot aufgefundene Neil Heywood (links) und der in Ungnade gefallene Ex-Parteichef der Stadt, Bo Xilai. (Bilder: Keystone, www.hurun.net)

Neil Heywood war ein Mann in Alter zwischen 40 und 50. Er galt als Gentleman der alten britischen Schule und war in China verheiratet. Womit er seinen Lebensunterhalt verdiente, ist unklar. Es heisst, er sei ein Vertreter der Auto-Nobelmarke Aston Martin gewesen. Andere wollen von Verbindungen zum britischen Geheimdienst wissen. Klar ist, dass Heywood fliessend Mandarin sprach und mit einer einflussreichen Chinesin verheiratet war, mit einer Freundin von Mrs. Gu, der zweiten Frau von Bo Xilai. Klar ist auch, dass Heywood im vergangenen Herbst in einem Hotel in Chongqing aufgefunden wurde: tot.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.