Zum Hauptinhalt springen

Trump in Indien: Politik, Sport und Romantik

Der US-Präsident besucht den indischen Subkontinent. Es stehen nicht nur politische Traktanden auf dem Programm.

Händchenhaltend vor dem Taj Mahal: Donald Trump und seiner Gattin Melania scheint es zu gefallen. (Reuters/Al Drago/24. Februar 2020)
Händchenhaltend vor dem Taj Mahal: Donald Trump und seiner Gattin Melania scheint es zu gefallen. (Reuters/Al Drago/24. Februar 2020)

US-Präsident Donald Trump hat am Dienstag den indischen Premierminister Narendra Modi zu politischen Gesprächen über die Beziehung der beiden Staaten getroffen. Trump und Modi wollten unter anderem über Rüstungsprojekte, eine stärkere Zusammenarbeit im Energiesektor und den für die nahe Zukunft erhofften Abschluss eines Handelsabkommens sprechen, hiess es vorab aus US-Regierungskreisen.

Am zweiten und letzten Tag seines Staatsbesuchs in Indien war Trump zunächst mit militärischen Ehren vom indischen Präsidenten Ram Nath Kovind empfangen worden. Im Anschluss besuchten der Präsident und die First Lady Melania Trump eine Gedenkstätte für Mahatma Gandhi, den Helden der indischen Unabhängigkeitsbewegung.

Am späteren Nachmittag (Ortszeit, 12.30 Uhr MEZ) wollte Trump zum Abschluss seiner Reise eine Pressekonferenz geben. Trump wird seinen Besuch dann am Abend mit einem vom indischen Präsidenten ausgerichteten Staatsbankett abschliessen.

Am Montag hatte Trump in der westindischen Stadt Ahmedabad mit Modi vor rund 100'000 Menschen in einem Cricket-Stadion gesprochen. Nach dem gemeinsamen Auftritt flogen der US-Präsident und seine Gattin Melania weiter ins nördliche Agra, wo sie den berühmten Taj Mahal besichtigten. Das herrschaftliche Mausoleum aus weissem Marmor direkt am Fluss Yamuna ist eine Unesco-Weltkulturerbestätte.

SDA/fal

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch