Zum Hauptinhalt springen

Tugendhafter Hindu in Tränen

Indiens Premier Narendra Modi will ein Vorbild sein, doch seine Gegner bremsen ihn aus.

Seinen Gegnern ist es immer wieder gelungen, ihn auszubremsen: Narendra Modi.
Seinen Gegnern ist es immer wieder gelungen, ihn auszubremsen: Narendra Modi.
Justin Lane, Keystone

Vor kurzem sahen die Inder ihren Premier im Silicon Valley sitzen und weinen. Narendra Modi sprach mit Facebook-Chef Mark Zuckerberg. Der Auftritt war eigentlich ganz nach Modis Geschmack, er ist ein fleissiger Nutzer der sozialen Medien, über die er seine Botschaften direkt unters Volk bringt. Doch weil er nicht nur über die digitale Zukunft sprach, sondern auch über die Vergangenheit und seine Kindheit, überwältigten ihn die Gefühle. Als er erzählte, welche Opfer seine Mutter bringen musste, um die Kinder durchzubringen, brach seine Stimme. Indiens starker Mann kämpfte, um sich wieder zu fassen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.