Zum Hauptinhalt springen

Der letzte Sommer in der EU: Ein Brite auf Stop-Brexit-Tour

Ein 28-Jähriger hat seinen Job gekündigt und sein Bankkonto geleert und will mit einem Occasion-Van und GPS-Tracker in Europa eine Botschaft hinterlassen.

Am Ende von Pardys epischem Ausflug sollen auf der Europakarte die beiden Wörter «Stop Brexit» zu lesen sein. Bild: Twitter@ConsultantRogue
Am Ende von Pardys epischem Ausflug sollen auf der Europakarte die beiden Wörter «Stop Brexit» zu lesen sein. Bild: Twitter@ConsultantRogue

Andy Pardy befindet sich anlässlich seiner rund dreimonatigen Europatournee auf dem Weg zum zweiten «T» – mit Start in Estland. Pardy hat bereits «S», «T», «O» und «P» von «Stop» geschrieben. Angefangen hatte er im Juli mit dem «S» in Schottland.

Der 28-jährige Brite, der bis vor einigen Wochen sein Geld in der IT-Branche verdient hatte, verfolgt nun das Ziel, gegen den bevorstehenden Brexit ein Zeichen zu setzen. Und zwar indem er mithilfe eines GPS-Trackers in einem weissen gebrauchten VW-Van eine Route fährt, die den Satz «STOP BREXIT» ausbuchstabiert – mitzuverfolgen auf Therogueconsultant.com, Twitter oder Instagram.

Freizügigkeit geschätzt

«Es ist der letzte Sommer, den wir in der EU sind, und ich wollte die Buchstaben von ‹Stop Brexit› mit all den Orten kombinieren, die ich unbedingt besuchen wollte», erklärte er dem Sender Euronews. «Nachdem ich in Deutschland aufgewachsen bin und in Spanien gearbeitet habe, habe ich die Freizügigkeit immer geschätzt», fügte er hinzu.

Seine Reiseplanung entwarf Pardy so, dass die Software seines GPS-Trackers, die seine Bewegungen aufzeichnet, die entsprechenden Buchstaben mitzeichnet. Dazu inspiriert wurde er von seiner Jogging-App, nachdem er seine jüngste Laufstrecke begutachtet hatte. «Da kam mir der Einfall, das im grösseren Massstab zu machen und damit auch ein Statement gegen den Brexit abzugeben», sagte er in einem Interview mit der «Süddeutschen».

Seine Reise wird voraussichtlich im Oktober in Spanien zu Ende sein und ihn durch 32 Länder geführt haben. Gut 30’000 Kilometer wird er mit seinem Van abgespult haben.

Andy Pardy hat seinen Job gekündigt und will mit einem Wohnmobil und einem GPS die Worte «Stop Brexit» in ganz Europa formulieren. Bild: Twitter@ConsultantRogue
Andy Pardy hat seinen Job gekündigt und will mit einem Wohnmobil und einem GPS die Worte «Stop Brexit» in ganz Europa formulieren. Bild: Twitter@ConsultantRogue

Das einzige EU-Land, das Pardy nicht besuchen wird, ist Malta. Vorfreude herrscht beim Briten auf den Abstecher nach Deutschland: «Ich versuche, pünktlich zum Oktoberfest in München vorbeizuschauen. Ich will ja auch Spass haben auf dem Trip!»

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch