Zum Hauptinhalt springen

Enthüllen und abrechnen

Der britische Ex-Premier Gordon Brown verarbeitet in seiner Autobiografie manche Kränkung.

Wartete zehn Jahre, bis Tony Blair Platz machte: Gordon Brown. Foto: Will Oliver (Keystone, EPA)
Wartete zehn Jahre, bis Tony Blair Platz machte: Gordon Brown. Foto: Will Oliver (Keystone, EPA)

Zehn Jahre ist es her, dass Gordon Brown britischer Premierminister wurde. Nun ist für den heute 66-Jährigen der richtige Zeitpunkt gekommen, einen halb zornigen Blick zurückzuwerfen. In seiner gestern veröffentlichten Autobiografie «My Life, Our Times» (Mein Leben, Unsere Zeiten) geht Labours Ex-Regierungschef noch einmal mit seinem alten Weggefährten und ewigen Rivalen Tony Blair ins Gericht. Brown versucht, sich vom Image des missmutigen Blair-Nachfolgers, des ewigen Schlusslichts der Labour-Ära zu befreien.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.